Neuigkeiten by ONE




Webshop ist aktualisiert

Wir sind mit der neuen Version live. Wer noch die alte Version haben möchte kann sie immer noch erreichen. Ansonsten gibt es jetzt auch ebooks und Audiobooks zum download. Wir werden die nächsten Tage sehr viel daran arbeiten.


Im Laufe des heutigen Tages werden wir unseren Webshop aktualisieren. Wer etwas irritiert vom neuen Design sein sollte, bitte nicht wundern es ist fast alles neu aber hoffentlich schneller und besser.

Wir haben den Shop für Mobilgeräte verbessert und versucht ihn übersichtlicher zu gestalten.

Es wird sich in nächster Zeit einiges tun also immer wieder reinschauen.

Wenn irgendwas nicht funktionieren sollte, bitte kurz melden.


Was ist momentan erlaubt

Wir sind nach wie vor für euch da. Wir haben einen Abholservice eingerichtet und werden täglich Bestellungen liefern.
Ihr könnt uns per Telefon 07152 997830 per mail mail@onewelt.com und über unseren onlineshop www.onewelt.com erreichen.
Bitte schaut hier nach welche Neuigkeiten es gibt. Wir werden euch täglich informieren. – Euer ONE Team

Diese Geschäfte dürfen geöffnet bleiben:

Abhol- und Lieferdienste einschl. solche des Online- Handels
Apotheken
Augenoptiker
Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten
Autovermietung, Car- Sharing
Bäckereien
Banken und Sparkassen Baumärkte Baustoffstandorte
Beherbergungsbetriebe, Ferienwohnungen, Campingplätze und Wohnmobilstellplätze (ausschließlich zu geschäftlichen, dienstlichen oder in besonderen Härtefällen auch zu privaten Zwecken)
Bestatter Brennstoffhandel
Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger
Drogerien
Ersatzteilverkauf in Werkstätten, Autoteile- und Zubehörverkauf
Fahrradwerkstätten
Fahrschulen für LKW Freie Berufe
Medizinische Fußpflege (stationär und mobil)
Gärtnereien Gartenbaubedarf Getränkemärkte Großhandel Hofläden Hörgeräteakustiker Kaminkehrer Kfz-Werkstätten Kioske
Landhandel mit Dünger, Pflanzenschutz, Saatgut landwirtschaftlichen Maschinen, Ersatzteilen usw.
Landmaschinenreparatur, Landmaschinenersatzteile
Lebensmitteleinzelhandel Metzgereien
Mischbetriebe des Handwerks, die daneben auch verkaufen
Personal Trainer, Ernährungsberater und ähnliche Dienstleister in Einzelberatung
Poststellen, Postagenturen und Paketstationen
Raiffeisenmärkte
Reisebüros
Sanitätshäuser
Schuh- und Schlüsselreparatur
Servicestellen von Telekommunikations- unternehmen
Spezialisierte Baustoffhändler für Farben, Bodenflächen usw.
Stördienste aller Art, insbes. Schlüsseldienste
Tankstellen
Textilreinigung
Tierbedarf
Verkauf von Jägereibedarf
Verkehrsdienstleistungen aller Art einschl. Taxi
Warenlieferung und Montage
Waschsalons Wochenmärkte
Zeitungen und Zeitschriften

Leider sind in Baden-Württemberg Bücher nicht so wichtig wie in Berlin und Sachsen-Anhalt und nicht wirklich wichtig zum Leben. Da muss sich wohl noch einiges ändern.

Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 20.03.2020, 24:00 Uhr)


Wir sind für euch da!

Natürlich sind wir auch in herausfordernden Zeiten für euch da. Wenn jemand mal nicht persönlich vorbeikommen kann, oder aber auch gerade verunsichert ist, dann bringen wir Bücher und Geschenke natürlich gerne vorbei (im näheren Umkreis – nachfragen ob möglich) und legen sie einfach vor die Tür bzw. klingeln und deponieren sie ganz ohne Risiko vor der Eingangstür mit Rechnung.

Wer mag kann uns anrufen – hier die Telefonnummern zentral 07152 997830

oder uns eine mail schreiben mail@onewelt.com

oder online suchen und bestellen – einfach per Rechnung oder Paypal oder natürlich gerne vorbeikommen und abholen.

Wir sind gerade dabei unseren Webshop zu aktualisieren und die Mobilversion zu verbessern – wer schon mal den neuen Shop testen möchte, darf dies gerne tun.


Situation in Italien

Ein Bericht aus der Welt vom 19.3.2020, der die Situation etwas tiefer beleuchtet aber nicht weniger tragisch macht.

Fast alle Italiener, die an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben sind, litten offenbar an Vorerkrankungen. Darauf weist eine neue Studie hin. Untersucht wurden die Daten von mehr als 2000 der insgesamt knapp 3000 Toten.

Mehr als 99 Prozent der Menschen, die in Italien an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben sind, könnten unter Vorerkrankungen gelitten haben. Darauf weist eine Studie des italienischen Instituts für Gesundheit (ISS) hin.

Die Autoren analysierten die Daten von mehr als 2000 Covid-19-Todesopfern. Bei rund 18 Prozent davon wurden zudem die Krankenakten mit Blick auf mögliche Vorerkrankungen untersucht. Das Ergebnis: Nur drei Personen – das entspricht 0,8 Prozent der Untersuchten – hatten vor der Infektion keine Vorerkrankungen.

48,5 Prozent der Todesopfer hatten unter mindestens drei Vorerkrankungen gelitten. Bei 25,6 Prozent wurden zwei und bei 25,1 Prozent eine Vorerkrankung festgestellt. Mehr als drei Viertel der Untersuchten litten unter hohem Blutdruck, mehr als ein Drittel an Diabetes. Bei jedem dritten Verstorbenen wurde eine Herzkrankheit festgestellt.

Das Durchschnittsalter der infolge einer Coronavirus-Infektion gestorbenen Menschen liegt in Italien bei 79,5 Jahren. Bis zum 17. März waren 17 Personen unter 50 Jahren an der Krankheit gestorben. Bei den Todesopfern unter 40 Jahren handelte es sich der Studie zufolge ausschließlich um Männer mit schwerwiegenden Vorerkrankungen – etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenleiden oder Diabetes.

Hier der link zum Artikel auf der WELT. https://www.welt.de/wissenschaft/article206649557/Coronavirus-Das-weiss-Italien-ueber-die-Toten.html?wtrid=onsite.onsitesearch


Interview mit Prof. Dr. Karin Mölling bei Radio eins

Die Virologin und emeritierte Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, Prof. Dr. Karin Mölling, vertritt in dem Interview ihre persönliche Meinung. Sie lässt bei ihren Einschätzungen außer Acht, dass mit den beschlossenen Maßnahmen die Zunahme von exponentiell ansteigenden Infektionen verlangsamt werden und insbesondere besonders gefährdete ältere und chronisch kranke Menschen geschützt werden sollen. Sie setzt die Anzahl der betroffenen Corona Infizierten zu der Anzahl der sonstigen Infizierten und betroffenen Menschen die jährlich sterben. Es ist die Angst und die Panik die sie zu bedenken gibt und die weitaus gefährlicher ist wie jedes Virus.

https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

https://rbbmediapmdp-a.akamaihd.net/content/42/2b/422bf81e-d432-4bf4-ac26-ad6f7c2bf1b4/75b4d4ff-8f77-40be-80d3-856cf1cedc92_bcfe26cd-540e-482d-b5a2-e3e7fe03e659.mp3


Wie gefährlich ist Panik?

Dr. Wolfgang Wodarg Arzt für Innere Medizin – Lungen- und Bronchialheilkunde zum Thema Panik und wie gefährlich diese ist. – link zu seiner Webpage

Es ist besorgniseregend zu sehen wie die freie Meinung von Journalisten mit Füßen getreten wird. Wenn ein renommierter Arzt nicht mehr sagen darf wie er die unsere Situation einschätzt und Panik und Angst als viel gefährlicher einstuft wie ein Virus. Das nimmt schon Züge von Propaganda und Hetze auf Menschen mit anderer Meinung an, und das vom Spiegel. Solch eine schlechte und schlichtweg falsche Berichterstattung habe ich dem Spiegel nicht zugetraut. Julia Merlot wirft Dr. Wodarg 3 Fehlannahmen vor. Ich habe das Gefühl, dass sie gar nicht weiß was eine Annahme ist.

Drei zentrale Fehlannahmen

Wodargs Argumentation enthält drei entscheidende Fehlannahmen:

  1. Er tut so, als seien alle Coronaviren gleich gefährlich. – nein das tut er nicht und bevor Sie sowas behaupten, fragen Sie ihn doch, warum führen Sie kein Interview mit ihm?

  2. Er erkennt die Gefahr der Pandemie nicht an. – oh das tut er ganz gewiss und sagt auch wie gefährlich ein Pandemie ist aber er ist der Meinung, dass Panik noch viel gefährlicher ist – was die Menschheitsgeschichte schon oft bewiesen hat.

  3. Er suggeriert, das neue Virus sei aus einem bekannten Erreger entstanden. – Er nimmt es an und er suggeriert nichts oder unterstellen Sie ihm das einfach mal. Woher nehmen Sie ihre Annahmen?

Das ganze als Faktencheck darzustellen ist die größte Frechheit die sich eine solch renommiertes Nachrichtenmagazin erlaubt.


Interview mit Christian Drosten

Interview mit Christian Drosten im NDR vom 13.03.2020

hier der link zum Podcast

https://podcasts.apple.com/de/podcast/das-coronavirus-update-mit-christian-drosten/id1500424869?i=1000468314136

Prof. Dr. Christian Drosten ist Leiter des Instituts für Virologie an der Charité – Universitätsmedizin, baut eine Forschungseinheit „Virologie“ am Berlin Institute of Health auf und ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des World Health Summit.


Passion 20:20

Premiere-Vorstellung Passion 20:20 am 25.03.2020 abgesagt

wegen des Corona Virus wird leider die geplante Premiere-Vorstellung Passion 20:20 am 25.03.2020 abgesagt. 

Auch wenn die Passion in diesem Jahr nicht stattfinden kann, ist es eine wichtige Produktion, und wir hoffen sehr, dass sie uns im nächsten Jahr Ostern lebendig macht.

Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir diesen hier ankündigen. Wir können es kaum erwarten das fertige Stück das erste Mal live zu erleben.

Danke für Ihr Verständnis.

Du kennst die Geschichte, aber kennst du sie wirklich?

Du erlebst die Ostergeschichte völlig neu in einem übergreifenden und überwältigenden Mix von Theater, Storytelling, Video-Mapping, Kino Soundtrack und Special Effects.  

Im Mittelpunkt der Erzählung: die Passion, die Ostergeschichte, wie sie sich vor 2000 Jahren zugetragen hat, von Palmsonntag bis in die Tage nach der Kreuzigung. Es geht um Hoffnung und Glaube, Freundschaft und Macht, Liebe und Verrat, Wahrheit, Tod und Glaube. Wie weit bist du bereit für deine Überzeugungen zu gehen?

Und du! Denn du bist Mittendrin in dieser Geschichte.


Love of giving

Welch einfache und zugleich gewaltige Erklärung von Liebe.